Menu
Language
DE EN FR
burckhardtpartner

Freizeit & Kultur

Neubauten Quartier Flon-Pépinières, Lausanne

Das Quartier du Flon befindet sich im Herzen von Lausanne und stellt für die Stadt sowohl aus topographischer und morphologischer als auch aus gesellschaftlicher Sicht eine bedeutende Referenz dar. Das Quartier zeichnet sich zunächst durch seine Lage aus, wurde es doch im alten Flon-Tal auf einer künstlichen Plattform über dem kanalisierten Wasserlauf erbaut. Weiter ist das Quartier geprägt durch seinen orthogonalen Grundriss und die Höhe der Dächer, die perfekt der Tiefe des Tals entspricht. Diese beiden Niveaus sind eines der typischen Elemente des Standorts.

Die seit ungefähr fünfzehn Jahren nach und nach stattfindende Veränderung macht aus dem Quartier einen lebhaften Ort, in dem sich die historischen Industriebauten und zeitgenössische Architektur gegenseitig ergänzen. Dadurch ist das Flon-Quartier zum neuen Zentrum von Lausanne geworden, das am Tag und in der Nacht lebt und sowohl jüngere wie ältere Menschen mit seinem Angebot in den unterschiedlichsten Bereichen anzieht (Geschäfte, Restaurants, Unterhaltung, Verwaltung, Bildung, Unterkunft).

Dieses urbane Quartier verfügt über Strassen und Räume vielfältigster Art und Grösse, was zahlreiche Nutzungen ermöglicht. Seinen Fortbestand verdankt das Quartier nicht zuletzt diesem historischen Strassennetz.

Das Projekt sieht drei Gebäude vor (A, B, C), wobei es die bereits bestehenden Masse übernimmt und sich so sanft in die Umgebung einbettet. Das Gebäude A schliesst sich an die Mauer der Jazzschule (EJMA) an und ist gleichzeitig ihr Erweiterungsbau. Das Gebäude B führt die Anordnung der kleinen Industriebauten des Flon-Quartiers fort. Der im Hinblick auf Lage und Grösse bedeutendste Bau des Projekts ist das Gebäude C, das der Südseite der Esplanade du Flon ein neues Gesicht gibt. Die Fluchten setzen die Fronten der bestehenden Bebauung fort, während die Biegungen des Erdgeschosses für geschützte Eingangszonen vor den Schaufenstern der Geschäfte sorgen.

Bauherrschaft
Mobimo Management AG, Küsnacht

Zeitraum
2011 – 2014

Investitionssumme
30,0 Mio. CHF

Auftrag
Architektur, Ausführung

Minergie-Standard