Menu
Language
DE EN FR
burckhardtpartner

Industrie & Gewerbe

Neubau Betriebszentrum, Rolle

Die auf den Anhöhen von Rolle gelegene Parzelle ist auf zwei Seiten ausgerichtet: Auf einer Seite befinden sich die Weinberge, auf der anderen der Genfersee. Das Gebäude macht sich diese Lage zunutze und schliesst die fünfvolumige Serie des A-One Business Center morphologisch ab. Seine S-Form schafft zwei Höfe von unterschiedlichem Charakter: Auf der Weinbergseite erzeugt der Zutrittshof eine Verbindung zwischen den Büros und den Werkstätten, auf der Seeseite ist der Werkhof für die Feldarbeit bestimmt und wird von den Betriebsfahrzeugen genutzt.

Romande Energie ist einerseits in der Feldarbeit tätig mit dem Bau und Unterhalt der Infrastrukturen und führt andererseits technische Abklärungen durch. Die Form und Organisation des Gebäudes widerspiegelt dieses doppelte Programm, ohne dafür die architektonische Einheit zu opfern. Der erste, dreigeschossige Flügel ist der Verwaltungstätigkeit gewidmet, der zweite den Werkstätten und die beiden letzten dienen als Lager. Sämtliche Räume werden durch die Fassade mit Tageslicht durchflutet.

Besondere Aufmerksamkeit wird der Flexibilität des Gebäudes geschenkt: Die Wahl einer Pfeiler-Platten-Struktur für die Büros gestattet eine grosse Modularität der Bürotypologien. Die geringe Tiefe der U-förmigen Hallen bietet zahlreiche räumliche Kombinationsmöglichkeiten und eine grosse Nutzungsvielfalt.

Der Begriff der nachhaltigen Entwicklung wird bei diesem Projekt mit folgenden Grundsätzen veranschaulicht: Eine harmonische Beziehung des Gebäudes zu seiner unmittelbaren Umgebung, eine hohe Arbeitsplatzqualität, eine kompakte Volumetrie, eine grosse Flexibilität bei der Nutzung. Der Bau setzt auf nachhaltige Prinzipien mit der Wahl von Materialien und Konstruktionen, die einfach zu unterhalten und einer intensiven Nutzung gewachsen sind. Das Projekt erfüllt hohe Anforderungen an einen minimierten Energieverbrauch und erreicht den Minergie-P Standard.

Bauherrschaft
Romande Energie SA, Morges

Zeitraum
2008 – 2010

Investitionskosten
15,0 Mio. CHF

Auftrag B
Generalplanung, Architektur