Im Frühling 2017 konnte die International School of Berne ihren neuen Schulcampus südlich des Siloah-Areals in Gümligen beziehen. 

Der eingeschossige Neubau misst 50m in der Breite und 140m in der Länge. Eine kurze Bauzeit sowie ökologische Vorteile waren die Gründe für den Entscheid, den Campus in vorfabrizierten Holz- und Bauelementen zu realisieren. Die fertig angelieferten Einzelteile wurden auf einem durchgehenden Betonsockel montiert, welcher die Turnhalle und das Schulgebäude verbindet.

Die Schule gliedert sich in zwei Hauptflügel, wo die Klassenzimmer angeordnet sind. Sie werden ergänzt durch gemeinschaftliche Bereiche wie eine multifunktional nutzbare Aula und die Mediathek. Zwischen den beiden Gebäudeflügeln ist ein grosszügiger, begrünter Innenhof angeordnet.

Das bauliche Konzept ermöglicht aus allen Zimmern direkte, attraktive Bezüge zum Aussenraum. Die Eingeschossigkeit erfüllt die hohen organisatorischen, pädagogischen und sicherheitstechnischen Vorgaben und betont den Campus-Charakter.

Die Materialisierung ist zeitlos schlicht gehalten. In den Korridoren dominiert geschliffener, versiegelter Beton ergänzt durch seifengelaugte 3-Schichtplatten aus Fichtenholz. In den Klassenzimmern ist roter Linoleum als farbiger Akzent verlegt. Für die Fassade wurde eine geölte, sägerohe und horizontal verlegte Holzschalung gewählt, in den umlaufenden Laubengängen eine helle, seifengelaugte 3-Schichtplatte analog zur Gestaltung der Korridore im Innenraum.

Auftrag Burckhardt+Partner AG: Generalplanung, Architektur